Immer wieder beobachte ich Blaumeisen bei einem akrobatischen Kunststück: Wenn sie auf einem dünnen Zweig sitzen und z.B. eine Kohlmeise angeflogen kommt, um sie zu vertreiben, weichen sie geschickt aus.  Wie eine Turnerin an einer Reckstange lassen sie sich nach unten fallen, während sie sich aber weiter am Zweig festkrallen. Sie hängen dann nach unten und schwingen einfach wieder nach oben, wenn die Kohlmeise weg ist.

Heute habe ich beobachtet, wie eine Blaumeisen in dieser Haltung, also kopfüber an einem Zweig hängend, sogar seitwärts gelaufen ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert