Vor einiger Zeit fiel mir ein prächtiges Amselmännchen durch sein ungewöhnliches Verhalten auf.

Während sich die anderen Amseln auf Futter am Boden konzentrierten und den freihängenden Fettblock ignorierten, saß dieses am Boden davor und starrte nach oben. In den nächsten Tagen beobachtete ich immer wieder, wie es vor dem Block hochflatterte, es aber nicht schaffte, sich am Drahtgitter festzuhalten. Aber es gab nicht auf. Immer wieder flatterte es minutenlang wie ein überdimensionierter Kolibri vor dem verlockenden Futterblock herum – und eines Tages schaffte er es, sich festzuklammern und sich ein paar Schnabelbissen zu ergattern.

Seitdem sehe ich immer wieder eine schwarze Amsel am Fettblock. Ich gehe davon aus, dass es immer dasselbe Männchen ist, denn ich habe keine andersfarbigen Amseln dabei beobachten können. Üblicherweise sind Amseln am Boden fressende Vögel und flugtechnisch weniger geschickt als die Meisen oder Spatzen, die sich sonst an dieser Futterstelle bedienen.

Ich habe die Amsel deshalb meine Akrobaten-Amsel getauft und freue mich immer, wenn ich sie sehe.

Kauzenfan

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.