Ekkehard Mantel, Fotograf

Schon von klein auf begeistere ich mich für die Natur und für Tiere. Dabei ist mein Interesse immer auf die ursprüngliche Natur ausgerichtet, wie ich sie zum ersten Mal im Schweizer Nationalpark erlebt habe.

Die Naturzerstörung und der Artenschwund haben inzwischen ein Ausmaß erreicht, das unser aller Handeln erforderlich macht. Getreu des Mottos „es ist nie zu spät” – „never2late” beschloss ich 2018, selbst etwas zu unternehmen und begann im Garten mit der Ganzjahresfütterung von Vögeln.

Die Zahl der bunt gefiederten Gäste wuchs schnell an, ebenso die Anzahl der Arten. Inzwischen habe ich an meinen Futterstellen bereits 27 Arten beobachten können. Dadurch hat sich mein allgemeines Interesse an Tieren in Richtung der Vögel verschoben. Ich bin viel in Vogelgebieten unterwegs, am häufigsten im nahegelegenen Kaiserstuhl.

Ziel meines Blogs ist es, mit anderen am Vogelschutz, Wildtierschutz und Naturschutz Interessierten in Kontakt zu treten. Vielleicht können wir uns gemeinsam gegen die Naturzerstörung stemmen und etwas unternehmen, damit diese Welt – letztlich auch für uns – bewohnbar bleibt.